Schmuckwelt

1 Schmuck Kopie

Liebst du es extravagant?

Was unterstreicht deine Persönlichkeit? Geht es um Ästhetik oder Design? Schmuck lenkt die Aufmerksamkeit auf dich und unterstreicht deine Individualität. Papillon hilft dir dabei. Wir suchen stets nach neuen Ideen und kreieren Kollektionen, die unser Image als absoluter Trendsetter immer wieder aufs Neue bestätigen. Und wenn du mal etwas ganz Spezielles suchst, findest du bei uns garantiert dein Lieblings-Designer-Schmuckstück aus einer streng limitierten Stückzahl. Warum soll dein Schmuck nicht auch so einzigartig sein wie du selbst? Um das richtige Stück aus unserem Sortiment zu finden, welches aus edlem Material sorgfältig verarbeitet wurde, nimmst du dir am Besten genug Zeit. So, wie unsere ausgebildeten Beraterinnen, die dir helfen, aus dem reichen Angebot das Passende zu wählen.

schmetterling

Unser Katalog

Katalog 2017
Katalog 2017

Was Schmuck über seinen Träger verrät.

Seit es den Menschen gibt, trägt er Schmuck. Dieses Kulturgut zeigt nicht nur, wo der Mensch in der Gesellschaft seinen Platz hat, Schmuck verkörpert emotionale Werte und unterstreicht die Schönheit und Ausstrahlung. Die Designer von Papillon schaffen es immer wieder, diesen hohen Anspruch zeitgemäss umzusetzen. Zeig deinem Umfeld, wer du bist, wie du bist, woran du glaubst und was dich von Anderen abhebt.

topseller19
topseller11

Die exklusive Papillon Kollektion.

Wir wollen Aussergewöhnliches leisten und sind erst zufrieden, wenn unsere anspruchsvollen Kundinnen stolz auf Papillon sind. Damit uns das immer wieder gelingt, beschäftigen wir Designer auf der ganzen Welt und beschränken uns auf die besten Manufakturen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und ausgewählten Standorten im Fernen Osten.

Hochwertige Qualität

Papillon Qualität wurde innert kürzester Zeit zum Synonym für hochwertigen, perfekt verarbeiten Schmuck und Serviceleistung. Unser Echt-Schmuck behält auch über Jahre seinen Wert und wird oft sogar von der Mutter an die Tochter weitergereicht. Wir verwenden nur edelste Materialien wie Sterling Silber, handgefasste Zirkonia, Halbedelsteine, Süsswasserperlen und Perlmutt.

topseller8
topseller6

Das Papillon- Zertifikat

Der Papillon-Zirkonia-Stein ist der exklusivste aller synthetischen Steine.

Wie bei einem Diamanten erhältst du ein Zertifikat, welches dir das Gewicht in Karat, den Schliff und die Anzahl der verarbeiteten Zirkoniasteine bestätigt. Alle Papillon Zirkonia Steine werden einer elektronischen Qualitätsprüfung unterzogen. Nur jene Steine, die bei Reinheit, Farbe und Schliffgüte die Wertung «Exzellent» erreichen, finden den Weg in unsere aussergewöhnliche Kollektion. Geschliffen wie ein echter Diamant, ist er die perfekte und einzig wahre Alternative zum echtem Brillanten. Optisch unterscheidet ihn nichts von seinem natürlichen Ebenbild.

Die Pflege

Papillon bietet dir ein umfassendes Paket an hochwertigen Dienstleistungen. Innerhalb der Garantiezeit wird dein Schmuck in Service Partys gereinigt, kontrolliert und aufgearbeitet. Selbstverständlich übernehmen wir auch Reparaturen nach Ablauf der Gewährleistungsfrist, und zwar lebenslang. Für unsere Stammkunden bieten wir eine kostenlose Garantieverlängerung an.

topseller8
topseller14

Der Service

Auch Schmuckstücke benötigen ihre Streicheleinheiten. Damit deine Lieblingsstücke auch nach Jahren wie neu aussehen, solltest du ihnen etwas Pflege gönnen. Das edle Material verdient es. Du erhältst deshalb zu jedem Papillon-Schmuckstück ein detailliertes Anwendungs- und Pflegeheft nach dem Motto «Was man liebt, das pflegt man.»

Schmuckpflegeabend

Als besonderen Service bieten wir allen unseren Kundinnen in der Garantiezeit einen kostenlosen Schmuckpflegeabend an. An diesem Abend werden Ihre Schmuckstücke gereinigt, poliert und mattiert. Gleichzeitig zeigen wir Ihnen wie Sie mit wenig Aufwand Ihren Schmuck selber pflegen und reinigen können,
damit Sie lange Freude daran haben. Selbstverständlich können Sie sich an diesem Abend von der neuesten Papillonkollektion begeistern lassen und unsere Pflegesysteme kennen lernen.

hover_schreibuns

Pflege Tipps

So blitzt und blinkt es nach Jahren wie am ersten Tag

Schmuck mit einem weichen Pflegetuch polier

Am Besten verwenden Sie zur Pflege unseres Schmucks unser Pflegetuch. Sollten Sie das Tuch einmal nicht zur Hand haben, können Sie natürlich auch ein anderes Tuch zum Polieren glänzender Oberflächen verwenden. Achten Sie aber bitte darauf, dass das Tuch aus Naturfaser ist (z. B. 100 % Baumwolle). Viele
Kunstfasern enthalten Kunststoff, der den Fasern ihre Stabilität verleiht. Diese Kunststofffäden verkratzen aber die Oberfläche des Schmuckstücks.

Profitipp

Je häufiger Silber getragen wird, desto seltener muss man es reinigen. Die Reibung
am Körper poliert die Oberfläche.
Waschen, Spülen, Trocknen...

Tägliches Tragen hinterlässt individuelle Tragespuren. Matte Oberflächen werden mit der Zeit seidig glänzend, polierte Oberflächen erhalten eine individuelle Patina. Analog zur Entwicklung einer Persönlichkeit. Ihr Schmuck verändert sich mit. Wie Alles was man täglich trägt, benötigt auch Schmuck seine regelmässige Reinigung. Beginnen Sie immer zunächst mit der schonendsten Methode. Deshalb sind Waschen, Spülen, Trocknen die ersten drei typischen Arbeitsgänge, in denen Sie Ihren Schmuck reinigen sollten. Verwenden Sie zum Säubern des Schmucks im ersten Schritt eine milde Seifenlauge (ph neutral wie z.B. Babyshampoo). Anschließend das Schmuckstück mit klarem Wasser abspülen und nicht vergessen, es mit einem weichen Tuch (Naturfaser keine Microfaser!) abzutrocknen.

Professionelle Reinigung beim „Anlaufen“

Das Anlaufen von Silberschmuck ist generell unvermeidlich. Es handelt sich dabei um die oberflächliche Bildung von Schwefel- und Sauerstoffverbindungen des Silbers und des in Silberlegierungen enthaltenen Kupfers. Dies ist kein Material- oder Verarbeitungsfehler, sondern eine bekannte Eigenschaft von Silber. Selbst Juweliere müssen fast täglich Ihren Silberschmuck in der Auslage polieren.
Wir bieten Ihnen zur Reinigung professionelle Silbertauchbäder an. Sie sollten die Anweisungen der Reinigungsmittelhersteller sehr genau beachten. Eine längere Anwendungsdauer als empfohlen führt seltenst zu besseren Ergebnissen, bewirkt sogar das Gegenteil!
Falls Sie kein Reinigungsmittel zur Hand haben, gibt es eine einfache Alternative. Man nimmt eine Plastikschüssel (kein Metall) mit kochendem Wasser, löst darin Kochsalz auf (auf 1 Liter Wasser, 200 gr. Salz, optional etwas Backpulver/ Natron), legt ein Stück Alu-Folie auf den Boden der Schüssel und platziert die Schmuckstücke (ohne Stein- und Perlbesatz) auf die Alu-Folie. Der Schmuck muss solange im Wasser bleiben, bis sich der „schwarze Belag“ gelöst hat. Bitte in kurzen Abständen kontrollieren. Abschließend mit klarem Wasser abspülen und gut trocknen.

Hohlräume mit weicher Zahnbürste reinigen

Viele Fassungen sind von unten her offen, damit möglichst viel Licht den Stein erreichen kann. In diesen Hohlräumen sammelt sich mit der Zeit natürlich Schmutz, Kosmetika, etc. den Sie jedoch ganz leicht entfernen können, wenn Sie diese Stellen vorsichtig mit einer weichen (!) Zahnbürste reinigen. Etwas Zahnpasta ohne Scheuermittel entfernt bei Silberschmuck zusätzlich die Oxidschicht. Anschließend das Schmuckstück mit einem weichen Tuch (Naturfaser keine Microfaser!) abtrocknen.

Profitipp

Reinigen Sie ein Schmuckstück nach dem Anderen – kein Familienbad!

Die richtige Pflege Ihres Perlenschmucks

Perlen vertragen es nicht gut, wenn sie nicht getragen werden. Sie verlieren dann ihren so genannten Lüster d.h. die Farbe und der Schmelz auf der Perlenoberfläche. Perlen lieben Körperwärme. Häufiges Tragen wird die Erscheinung Ihrer Zuchtperlen verbessern, denn der Hautkontakt verhindert das Austrocknen, erhält den Lüster und somit den Glanz Ihrer Perlen.
Die natürliche Oberfläche der Perle ist empfindlich gegen jede Art von Kosmetik, seien es Sprays, Parfums oder Cremes. Reiben Sie deshalb Ihre Perlen nach jedem Tragen mit einem weichen, feuchten Wolltuch ab, und bewahren Sie sie in einem weichen Etui, getrennt von Ihren anderen Schmuckstücken auf. Sonnenbäder, Hitze, trockene Luft lieben Ihre Perlen ebenso wenig wie Baden und Schwimmen. Benutzen Sie auf keinen Fall Ultraschall- oder Dampfreiniger, allgemeine Reinigungsmittel, Natron, Bleichmittel oder Reiniger auf Ammoniakbasis. All dieses wirkt sich nachteilig auf die seidige Oberfläche dieses Naturproduktes aus!

schmuck

Anwendungstipps

Edle Materialien erfordern edle Anwendung

Ringe nicht an benachbarten Fingern tragen

Dies ist ein sehr weit verbreiteter Trage-Fehler – so weit, dass es sogar einen eigenen Namen für den unschönen Effekt gibt, der dadurch hervorgerufen wird: Hammereffekt. Dieser Beanspruchung hält selbst der am solidesten gefertigte Ring nicht stand. Das Ergebnis sind unschöne Kratzer und Dellen.

Täglich tragen bedeutet täglich beanspruchen

Natürlich kann Papillon-Schmuck täglich getragen werden und man wird sich trotzdem lange daran erfreuen. Werden Schmuckstücke aber täglich getragen, können diese nicht aussehen wie neu. Selbst ein normaler Bürojob strapaziert den Schmuck. Den eben beschriebenen Hammereffekt erreicht man z. B. auch durch das Anfassen von Treppengeländern, beim Greifen nach Gläsern,
Glasflaschen, Porzellan oder auch beim Klatschen während eines Vortrags. Selbst ein verformen durch einen festen Händedruck oder tragen von Taschen, Kisten etc. ist nicht ausgeschlossen.

Profitipp

Die Einnahme bestimmter Medikamente kann eine Schwarzfärbung von Silberschmuck bewirken.

Schmuckstücke nicht einfach in einer Kiste zusammenwerfen

Edelmetalle und Steine können Jahrtausende überdauern, aber Sie sind nicht unverwüstlich.
Nicht jede Frau besitzt ein spezielles Schmuckkästchen mit verschiedenen Fächern und Ablagemöglichkeiten für Ringe, Ohrringe, Colliers usw. Häufig wird Schmuck einfach in einem Kästchen oder einer Dose aufbewahrt. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden, wenn die einzelnen Stücke davor geschützt werden, dass sie aneinander reiben. Die Härte von Zirkonia Steinen kann andere Schmuckstücke stark beschädigen. Wickeln Sie deshalb Ihren Schmuck einfach in kleine Tücher (Naturfaser!). Sehr praktisch ist es auch, den Schmuck in Söckchen einzuwickeln, da diese dann als kleine Beutel funktionieren und so ein noch besserer Schutz besteht. Die beste Art der Aufbewahrung ist in der Schmuckschachtel die zu Ihrem Schmuck mitgeliefert wird. Bei Silberschmuck ist es von Vorteil, wenn Sie ein Stück Alufolie in
die Schachtel legen.

Schlangen- Omega– und Schlauchketten nicht knicken!

Dies ist ein extrem wichtiger Punkt! Denn ist erstmal ein Knick drin, lässt sich die Kette nicht mehr reparieren. Da kann selbst der Profi nichts mehr machen. Deshalb immer rund liegend aufbewahren. Doch keine Sorge: So schnell kommen keine Knicke in die Ketten. Dazu ist schon etwas Gewalt nötig. Das ist übrigens auch der Grund, warum geknickte Ketten nicht als Garantiefälle akzeptiert werden.

Schweiß ist manchmal aggressiver als Salpetersäure

Es ist ein bekanntes Phänomen, dass der Schweiß mancher Menschen extrem aggressiv ist. Dies kann durch Medikamente oder Krankheit verstärkt werden. Leider kann selbst der hochwertigste Schmuck solchen Schweiß-Attacken nicht widerstehen. Hier wird es immer Probleme geben – unabhängig von der Schmuckqualität.

Profitipp

Schmuck mit satinierten d.h. mattierten Oberflächen kann mit der rauen Seite von Putzschwämmen bzw. Bürsten aufgearbeitet werden. Einfach in Richtung der Struktur bürsten und der Schmuck erhält wieder seine mattierte Oberfläche.

Schmuck immer zum Schluss anlegen

Es sollte jeder Frau zur Routine werden, dass sie ihren Schmuck immer erst ganz am Ende anlegt – also nach dem Auftragen von Make-up, nach der Verwendung von Parfum und Haarspray. Denn Haarspray & Co. legen sich wie ein feiner Film auf Ihren Schmuck und machen ihn zumindest unansehnlich oder schaden ihm auf Dauer sogar.

Profitipp

Den Schmuck zum Schmücken anziehen nicht zum Arbeiten.

Aufbewahrung

Silberschmuck hat die Eigenschaft, durch den Kontakt mit Luft zu oxidieren. Er wird dann grau. Dies kommt vom Schwefelwasserstoff, der in der Luft enthalten ist. Das Silber reagiert damit zu schwarzem Silbersulfid. Dies kennen Sie sicher von Silberbesteck, das von Zeit zu Zeit poliert werden muss. Bewahren Sie deshalb Ihren Silberschmuck, vor Licht geschützt, immer in möglichst luftdichten Behältern oder Plastiktaschen auf, in die Sie am Besten einen Streifen Alufolie oder auch ein Stück Schulkreide mit einschließen. Diese Zugaben binden den Schwefelwasserstoff in der Luft. Ihr Silberschmuck bleibt so entscheidend länger hell und glänzend.

Profitipp

Größte Feinde des Schmucks: Haarspray, Seife, Creme, aber auch ausgedehnte
Sonnenbäder, Chlor- und Meerwasser.
Wenn Schmuck die Haut verfärbt! Was steckt dahinter?

Nahezu jeder von uns kennt dieses Problem: Wenn Schmuck direkt am Finger oder um den Hals getragen wird, verfärbt sich die Haut darunter manchmal schwarz. Die Spekulationen reichen von hormonellen Störungen bis zu Vergiftungen. Aber meist trifft keine dieser Vermutungen zu und des Rätsels Lösung ist ganz simpel: Kosmetika enthalten oft Zink. Da Zink härter ist als Edelmetalle, werden bei engem Kontakt mit der Haut kleinste Partikel vom Schmuckstück abgerieben. Diese Teilchen sind so winzig, dass sie Licht nicht reflektieren, sondern absorbieren – der optische Eindruck ist schwarz. Am Härtesten ist übrigens Kohlenstoff, der sich im Staub befindet. Die Verfärbungen treten daher gehäuft im Sommer an heissen und staubigen Tagen auf. Durch die Schweissbildung unter dem Schmuckstück wird der Abrieb zusätzlich verstärkt.

butterfly

Zum Newsletter anmelden und gratis Schmuckpflege-Tipps eBook erhalten!

Bekomme das gratis eBook mit den Schmuckpflege-Tipps und alle Neuigkeiten von Papillon Schmuck direkt in deinen Posteingang. Du bist nur einen Klick davon entfernt. Jetzt anmelden
E-Mail Adresse
Sicher und Spam-frei